header image
MENUMENU
 

Unser Leitgedanke:

„Ob 1 oder 100, bei uns sind sie richtig.
Wir behandeln Patienten von 1-100 Jahren mit jedem Krankheitsbild.
Ob sie ihrem Kind den Schulstart erleichtern möchten, die Hand verstaucht oder „schon wieder“ vergessen haben, was sie eigentlich in der Küche wollten. Wir helfen gern bei kleinen und großen Problemen im Alltag, bei Erkrankungen des Körpers, des Geistes und der Seele.“

 

So haben wir es schon immer gehalten und so begrüßen wir sie auch heute. Fühlen sie sich gut aufgehoben, denn wir helfen gern.

 

Die Geschichte der Ergotherapiepraxis Witte
Bild: Irene Witte

Im Januar 1996 feierten wir unsere Eröffnung und jedes neue Jahr gibt uns mehr Kraft und Elan.

Die Zulassung für die „Ergotherapiepraxis Witte“ wurde von den Krankenkassen bestätigt und Irene Witte begann damals mit nur zwei Kolleginnen ihre berufliche Selbstständigkeit. Damals befand sich die Praxis noch in anderen Räumen, aber nach anderthalb Jahren verließ sie die Praxisgemeinschaft, um in der Berliner Str. 139 Fuß zu fassen.
Die heutigen schönen Räume im barrierefrei zugänglichen Erdgeschoss wurden angemietet und im September 1997 Dank eines netten Hausbesitzers noch vergrößert.

Der Nordberliner machte uns mit einem kleinen Artikel bekannt, da der Standort für eine neurologisch orientierte Praxis noch sehr neu und günstig war. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich unsere beruflichen Kollegen meist alle auf die Behandlung von Kindern spezialisiert.
Eine Rollstuhlrampe folgte für unsere körperlich eingeschränkten Patienten und noch ein Holzhäuschen als Werkstatt. Das Angebot wurde dann noch durch unseren Wahrnehmungsgarten im Hof abgerundet.

Schöne und arbeitsreiche Zeiten folgten, in denen wir weiter wuchsen und uns in der Verhaltenstherapie, Sensorischen Integrationstherapie, Lymphdrainage und vielen andern Fortbildungen weiter bildeten. Bald sprach sich auch bei den Ärzten herum, dass es nun im Berliner Norden eine Praxis gab, die sowohl Kinder wie auch neurologisch und orthopädisch erkrankte Erwachsene behandelte. Durch den größeren Mitarbeiterstamm gab es bald bei jedem einzelnen Spezialisierungen, aufgrund dessen wir sehr qualifizierte Therapien anbieten konnten.

2007 übergab Irene Witte das mittelständige Unternehmen an ihre Tochter Ursula Witte, die es bis heute unter dem Leitgedanken weiter führt. Zusätzlich zu den bisherigen Therapieangeboten brachte sie die Orthopädie mit ein, was die Handtherapie im Berliner Norden etablierte. Mit den Jahren wuchs und wandelte sich die Praxis weiter und auch der Bereich der „Wellness-Behandlungen“ hielt Einzug.

Wir schauen auf viele Jahre guter Zusammenarbeit mit den umliegenden Ärzten zurück und freuen uns immer über neuen Zuwachs, sei es ein Hilfe suchender Patient, verordnender Arzt oder mit Herz und Hingabe behandelnder Therapeut.